Geträumt (1)
Neulich hatte ich seit langer Zeit mal wieder einen Traum, an den ich mich am Morgen erinnern konnte.
Im Traum fahre ich ein Auto, einen Kleinwagen, auf einer Landstraße. Ich sitze allein im Auto. Die Sonne scheint. Ich seh ganz deutlich grüne Wiesen, ein paar vereinzelte Bäume, und die Straße ist rechts und links mit jungen Bäumen eingefasst.
Die Straße macht eine weite Rechtskurve. Da kommt mir ein Sattelzug mit Anhänger entgegen. Der Sattelzug schneidet die Kurve und kommt mir auf meiner Spur entgegen.
Gerade in dem Moment, in dem es eigentlich zum Crash kommen müsste, befinde ich mich plötzlich neben der Straße, jenseits der Baumreihe, außerhalb meines Autos und sehe den Sattelzug vorbeifahren. Auch mein Auto steht auf der Wiese neben der Straße.
Eben noch der Gefahr ins Auge sehend fühle ich mich nun als Zuschauer, empfinde eine Ruhe in mir, einen Frieden, den niemand zu stören vermag.
in: Aus der Seele gesprochen
...bereits 1397 x angeklickt
( 6 Kommentare )

 
 
To prevent spam abuse referrers and backlinks are displayed using client-side JavaScript code. Thus, you should enable the option to execute JavaScript code in your browser. Otherwise you will only see this information.